Betriebliches Konfliktmanagement

Feedback geben – Betriebliches Konfliktmanagement
Betriebliches Konfliktmanagement gewinnt für Unternehmen an Bedeutung.

Unternehmen wird zunehmend bewusst, welches Potenzial Konfliktmanagement bergen kann. Hierzu setzen sie neben der Mediation auch auf die Konfliktberatung, je nach Unternehmensgröße, außerdem auf Konfliktanlaufstellen, externe Konflikt-Hotlines und interne Mediatoren. Im Konfliktmanagement steht die systemische Auseinandersetzung mit Konflikten im Vordergrund.

Konflikte mit Nebenwirkungen

Essentiell bei der Einführung eines betrieblichen Konfliktmanagements ist aus Sicht der Unternehmen eine Reduzierung von Konfliktkosten. Gleichzeitig kann durch die Etablierung eines Konfliktmanagements auch eine Sensibilisierung der Mitarbeiter für die Stimmung im Unternehmen erreicht werden. Bedarf besteht demnach sowohl aus betriebswirtschaftlicher Sicht als auch im Hinblick auf das Betriebsklima. Gelingt es einen bereits existierenden Konflikt nachhaltig zu klären, geht dies mit einem verbesserten Betriebsklima einher, gleichzeitig ist ein gutes Betriebsklima für den Erfolg eines Unternehmens ein nicht zu unterschätzender Vorteil. Unternehmen, in denen kein optimales Betriebsklima herrscht, müssen damit rechnen, dass ihre Mitarbeiter öfter krankheitsbedingt ausfallen als es in Unternehmen der Fall ist, in denen sich um das Betriebsklima gekümmert wird. Die Fehlzeiten können ihre Ursache in einer höheren Stressbelastung haben, etwa ausgelöst durch Mobbing. Außerdem kann es zu mangelnder Motivation kommen, beziehungsweise zu einer nachlassenden Kooperationsbereitschaft unter Kollegen, aber auch zwischen einzelnen Abteilungen.

Welche Maßnahmen sind Bestandteil eines betrieblichen Konfliktmanagements?

Bei einem Integrierten Konfliktmanagementsystem sind Einrichtungen, zum Beispiel Konfliktanlaufstellen und interne Mediatoren, systematisch miteinander und mit Stellen und Verfahren, wie etwa Mobbing- und Gleichstellungsbeauftragten vernetzt.

Betriebliches Konfliktmanagement geht häufig auch in Verbindung mit folgenden Maßnahmen einher:

  • Change Management
  • Organisationsentwicklung
  • Qualitätsentwicklung
  • Personalentwicklung

Konflikte bieten die Chance zu einem Neuanfang, denn häufig zeigen sie nicht nur Missstände auf, sondern lassen auch erkennen, in welchen Bereichen Änderungen notwendig und sinnvoll sein könnten. Konflikte können demnach auch Impulse für eine zukünftige Neuausrichtung geben. Dieses Potenzial kann zum Beispiel im Rahmen einer Mediation aufgezeigt werden. Darüber hinaus ist es in der Folge wichtig, Strukturen der Organisation dementsprechend neu aufzubauen.

Mehr über mediation ragg

Wer möchte schon Zickenterror im Büro?

office-1966381_640
Warum nach einer Mediation kein Zickenterror im Büro mehr herrscht

Wer kennt das nicht: Verbringt man viel Zeit miteinander und das mitunter auch noch in stressigen Situationen, kommt es fast unweigerlich zu Konflikten. Oder wie man uncharmant sagen könnte: Es herrscht Zickenterror im Büro. Und auch wenn es aus rein biologischer Sicht unlogisch sein mag, zumindest im Büro gibt es sowohl weibliche als auch männliche Zicken. So arbeiten die meisten von uns im Laufe ihres Berufslebens mit Kollegen zusammen, die für sie eine tägliche Herausforderung darstellen. Das kümmert uns nicht weiter, solange die Arbeit nicht beeinträchtigt wird. Und solange trotzdem eine Atmosphäre herrscht, die wir gemeinhin als gutes Arbeitsklima beschreiben.

Wenn sich das Arbeitsklima verschlechtert

Meist reicht als Auslöser eine Nichtigkeit: Von einem auf den anderen Augenblick kühlt die Stimmung merklich herunter und jeder direkte Blickkontakt wird von diesem Moment an unangenehm. Nun ist Vorsicht geboten! Denn ab sofort kann sich jedes Gespräch mit der Kollegin oder dem Kollegen schwierig gestalten. Einfachste Nachfragen oder Anmerkungen werden zu einem Balanceakt: Ist ein ehrlicher Austausch möglich oder herrscht zu viel Angst etwas zu sagen, das falsch verstanden werden könnte. Dies steigert sich zu offenen Diskussionen, Streit über offene Fenster, das Zuschlagen von Türen, dem vermeintlich zu lauten Telefonieren …

Kommunikation ohne Vorbehalte

Wie weit solch eine Situation eskaliert, hängt von den Beteiligten selbst, ihren Vorgesetzten, ihrem Umfeld und der Unternehmenskultur ab. Doch viel zu häufig arbeiten Menschen jahrelang unter eigentlich untragbaren Zuständen. Dies kann sogar Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Unternehmen erkennen immer häufiger das Potenzial eines guten Betriebsklimas und eines guten Umgangs mit Konflikten. Immer mehr Unternehmen führen sogar ein betriebliches Konfliktmanagement ein. Der erste Schritt in die richtige Richtung kann aber auch schon eine Mediation sein. Häufig erzielt schon eine Mediation innerhalb von Teams mit vergleichsweise geringem Aufwand positive Effekte. 

Mehr über mediation ragg